Project

General

Profile

Overview

Ziel von NFDI4Earth ist es, allen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus dem Disziplinenbereich Erdsystemforschung (und darüber hinaus) auf Basis der FAIR-Prinzipien einen einfachen, effizienten, offenen und grenzenlosen Zugang zu allen relevanten Daten und Datendiensten zu gewährleisten, die sie benötigen, um Spitzenforschung durchführen zu können.

Dieses Ziel kann nur auf einer, in der Breite der wissenschaftlichen Gemeinschaft verankerten, konsortialen Basis erreicht werden. Diese soll den Nukleus bilden für eine breite Beteiligung interessierter Einrichtungen.

Das angestrebte NFDI-Konsortium Erdsystemforschung (NFDI4Earth) wird disziplinenübergreifend und wissenschaftsgeleitet operieren. Entsprechend soll die Erdsystem- und Umweltforschung in ihrer ganzen Breite im Konsortium vertreten sein. Angesprochen sind Universitäten, Hochschulen, Helmholtz-Zentren, Leibniz-Institute, Max-Planck-Institute, Fraunhofer-Institute genauso wie Fachgesellschaften und Institutionen der einschlägigen Ressortforschung und Landesinstitutionen. Die Partner bringen relevante Teile ihrer Informations- und Dateninfrastrukturen in das Konsortium ein, insbesondere ihre Daten aber auch die fachlichen Kompetenzen, etwa zur Qualitätssicherung oder Langzeitbewahrung.

Links

Die Ausbildung einer NFDI und speziell der NFDI4Earth ist motiviert und durch die folgenden Empfehlungen und Finanzierungsmöglichkeit:

  • Eckpunkte zur Ausschreibung und generellem Ablauf des Ausschreibungsverfahrens, herausgegeben von der DFG: hier
  • Empfehlung des von der Gemeinsamen Wissenschaftskonferenz eingesetzten Rat für Informationsinfrastrukturen zur Ausbildung einer Nationalen Forschungsdateninfrastruktur: hier
  • Bund-Länder-Vereinbarung zur Finanzierung der NFDI: hier
  • Unterstützung der Bildung einer NFDI4Earth durch die DFG Senatskommission Erdsystemforschung: hier